Der erste Schritt zur neuen Führung

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Mit dem Abschied von Hubert Strohmeier hat bei der Feuerwehr die Neuorganisation der Kommandoebene begonnen.

 

WEIL AM RHEIN. Bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr wurde am Freitag der erste Schritt zur Neuorganisation der Führungsebene vollzogen. Der stellvertretende Kommandant Hubert Strohmeier schied aus, an seine Stelle rücken mit Markus Utke und Uli Weber zwei Kameraden, die seine Aufgaben künftig übernehmen. Im kommenden Jahr wird dann auch Gesamtkommandant Klaus Gempp seine Amtszeit beenden und durch einen hauptamtlichen Stadtbrandmeister ersetzt werden.

Mit einem Marsch eröffnete der Spielmannszug der Feuerwehr unter Leitung von Michael Schiessel die Hauptversammlung. Stadtkommandant Klaus Gempp begrüßte im vollbesetzten Gemeindehaus St. Peter und Paul auch den Dienstherrn der Wehr, OB Dietz, den Ersten Bürgermeister Huber, MdB Armin Schuster, den stellvertretenden Leiter des Weiler Polizeireviers Dietmar Goeritz und Günter Lenk, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes.

In seinem letzten Bericht als stellvertretender Kommandant blickte Hubert Strohmeier auf 329 Einsätze zurück. Das waren 61 mehr als 2015. Den größten Anteil daran hatten technische Hilfeleistungen, zu denen die Wehr 142-mal ausrücken musste. Der Monat Juni ragte besonders hervor. Der Löwenanteil von 268 Einsätzen entfiel auf die Abteilung Stadt, gefolgt von Haltingen mit 100, Märkt mit 40 und Ötlingen mit zehn Einsätzen.


Die Anschaffung eines neuen LF 20 belastete die Stadtkasse mit rund 400 000 Euro. Für neue Uniformen mussten zirka 45 000 Euro hingelegt werden. Neuanschaffungen und Verbrauchsmaterial schlugen mit etwa 70 000 Euro und Inventarunterhalt mit um die 30 000 Euro zu Buche. Die Einsatzabteilung zählt über alle Abteilungen 155 Mitglieder. Der benötigte Nachwuchs, so Strohmeier, könne größtenteils aus der eigenen Jugend rekrutiert werden.

Kommandant Klaus Gempp bezeichnete das vergangene Jahr als eine "riesengroße Herausforderung" für eine freiwillige Wehr. Seinen Dank richtete er an alle Kameradinnen und Kameraden und das Ausbilderteam um Martin Zimmermann. Um die sportliche Fitness der Truppe kümmern sich Pascal Kirn und Daniel Nordmann. Außerdem bietet Fitnesstrainerin Caro Schöll wöchentlich ein Training in der Altrheinhalle an.

Wesentlich sei die Gewinnung neuer Mitglieder, sagte Gempp. Daher gehe die Feuerwehr mit Projekttagen in Schulen und Kindergärten. Auch der im Februar kreisweit veranstaltete Aktionstag diente diesem Ziel. Mit Dawda Ceesay aus Gambia und Ahmad Alhamdam aus Syrien wurden zwei Flüchtlinge in die Reihen der Wehr aufgenommen.

Neben einer guten Ausbildung sei eine gute Ausrüstung unabdingbar, stellte Gempp fest und dankte in diesem Zusammenhang der Stadt für verständnisvolle und kooperative Unterstützung. So werde man wohl im nächsten Jahr mit dem Bau eines neuen Gerätehauses in Märkt beginnen können. Für rund 660 000 Euro wird eine neue Drehleiter beschafft. Der erste Kassenbericht von Andreas Müller brachte keine Überraschungen. Das Jahr 2016 schloss mit einem leichten Minus ab. OB Dietz ging in seinem Grußwort auf den vom Land versagten Zuschuss für die neue Drehleiter ein. Diese Entscheidung zu verstehen, habe ihm Mühe bereitet, sagte er. Stadtverwaltung und Gemeinderat hätten mit ihrer Entscheidung, die Kosten allein zu tragen, ein deutliches Signal gesetzt. Ein besonderes Anliegen war es ihm, Hubert Strohmeier und Uwe Sachs, die zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden (siehe weiteren Bericht auf Seite 27) seine Anerkennung auszusprechen. "Ich bin stolz auf die Wehr. Sie ist toll", schloss Dietz, bevor er in seinen Urlaub entschwand.

Kreisbrandmeister Christoph Glaisner fand ebenfalls lobende Worte für die Weiler Kameraden. Sie seien ein Beispiel dafür, was heute alles im Ehrenamt geleistet werde. Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Günter Lenk bekundete seinen Respekt vor der Vielzahl an Einsätzen mit knapp 160 Aktiven. Gemeinsam hoffe man auf eine Anhebung der Entschädigung für Aktive. Im Bund werde derzeit über eine Anrechnung bei der Rente für Feuerwehrleute diskutiert. Er hoffe auf ein berechtigterweise positives Ergebnis.

Wahlen: erster stellvertretender Kommandanten Markus Utke; zweiter stellvertretender Kommandant Uli Weber; Kassenprüfer Kai Weber; neu im Feuerwehrausschuss Dieter Meyer (Haltingen) und Rolf Rung (Märkt).

Personal: 155 Aktive in der Einsatzabteilung, 82 in der Altersabteilung und 27 bei der Jugendfeuerwehr

Termine: 6. Mai Ausbildungstag; 25. Mai Rettichfest; 24./25. Juni 150 Jahre Feuerwehr Ötlingen; 15./16. Juli Brückenfest; 15./16. Juli 1250 Jahre Haltingen; 24. September Herbsthock Ötlingen; 21. Oktober Ausbildungstag; 1. bis 3. Dezember Weihnachtsmarkt

Weitere Informationen

  • Quelle: Badische Zeitung

Impressum und Co

Kontakt

Feuerwehr Weil am Rhein
Basler Straße 41
79576 Weil am Rhein
tel. ++49 7621 73333
info [at] feuerwehr-weilamrhein.de

Copyright (C) Freiwillige Feuerwehr Weil am Rhein. Alle Rechte vorbehalten. 2016.