Klaus Gempp ist jetzt Ehrenkommandant der Feuerwehr Weil am Rhein

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Nach 20 Jahren an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Weil am Rhein wurde Klaus Gempp in den Ruhestand verabschiedet und zum Ehrenkommandanten ernannt.

Der vergangene Samstag war für Klaus Gempp der letzte Diensttag. Auf Einladung der Stadtverwaltung und im Kreis der Feuerwehrkameraden und Vertreter weiterer Blaulichtorganisationen wurde der Weiler Stadtbrandmeister nach 20 Jahren an der Spitze der Weiler Wehr in den Ehrenamts-Ruhestand verabschiedet und zum Ehrenkommandanten der Wehr ernannt.

Den feierlichen Rahmen für die Verabschiedung bot der Weiler Rathaussaal. Doch zuvor stellten sich die Feuerwehrleute in Uniform und flankiert von etlichen Feuerwehrautos vor dem Rathaus zum Spalier auf und boten ihrem Kommandanten und dessen Frau Gudrun Gelegenheit, aus dem Korb der neuen Drehleiter von oben noch einmal einen Blick auf Mannschaft und Gerät zu werfen.
 

Die Herausforderungen könnten kaum größer sein


Drinnen im Saal ergriff dann OB Dietz als erster das Wort und strich heraus, dass eine Lebensleistung wie die von Klaus Gempp, der der Feuerwehr seit 40 Jahren angehört und ihr seit 20 Jahren vorstand, "höchst selten" sei, "weil auch die Herausforderungen an das Feuerwehrwesen kaum größer sein könnten". Welche Qualitäten Gempp dennoch dazu befähigten, diesen Ansprüchen gerecht zu werden, fasste Dietz in einem "Weiler Feuerwehr-Eigenschafts-ABC" zusammen.

Entscheidend, so Dietz, sei gewesen, dass Gempp die Feuerwehr von der Pike auf kannte, die Kameradschaft immer für besonders wichtig erachtete und daraus auch ein ausgeprägtes Vertrauen in der Führungsriege entstehen konnte: "Klaus Gempp verstand und lebte: entscheidend ist die Zusammenarbeit."

Als hilfreich hat es Dietz empfunden, dass Gempp zuvor schon als Gemeinderat kommunalpolitische Erfahrung gesammelt hatte und so beim Bau der Feuerwache und der Zusammenlegung der Abteilungen Altweil, Leopoldshöhe, Otterbach und Friedlingen eine äußerst wichtige Rolle spielen konnte: "Ich konnte mich immer auf dich verlassen."
 

"Ich ziehe meinen Hut vor deiner Leistung"


Wie vom Gemeinderat beschlossen, übergab Dietz dann die Ernennungsurkunde zum Ehrenkommandanten, hatte aber auch noch einen Bademantel mit Namenszug für künftige Saunagänge dabei sowie einen Gutschein des Bundestagsabgeordneten Armin Schuster für eine Reise nach Berlin für sechs Personen.

 


Kreisbrandmeister Christoph Glaisner hob in seinem Grußwort darauf ab, dass Gempp stets lösungsorientiert und frei von persönlichen Animositäten agierte. Als Gründer der Jugendfeuerwehr habe er Grundlagen dafür gelegt, dass die Weiler Wehr heute so gut dastehe. Es sei ihm aber auch gelungen, ein großes Netzwerk zu schaffen, von dem die Wehr und die Stadt profitiert hätten. Wenn er nun ausscheide, sei das ein Verlust; aber Stolz und Freude über das Geleistete stünden im Vordergrund: "Ich ziehe meinen Hut vor deiner Leistung."

Günter Lenke, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands, attestierte Gempp, dass er "eine tolle Mannschaft" hinterlasse und mit Frank Sommerhalter einen guten Nachfolger habe. Gempps Leistung sei umso bemerkenswerter, als es nirgends im Kreis eine solche Vielfalt an Anforderungen an die Feuerwehr gebe wie in Weil am Rhein: "Das hast du immer toll hingekriegt." Als Erinnerung überreichte er die Ehrengabe des Kreisfeuerwehrverbands in Gold mit den Wappen aller 35 Mitgliedswehren.
 

Schottischer Whisky und eine Ballonfahrt zum Abschied


Für die Weiler Feuerwehrleute lobte der stellvertretende Kommandant Uli Weber Gempps Leistung als "absolut bemerkenswert" und "nicht in Worte zu fasen". Als Geschenk zum Abschied gab’s zwei Flaschen schottischen Whisky, eine Ballonfahrt übers Markgräflerland und einen Reisegutschein. Glückwünsche überbrachte schließlich auch noch Klaus-Michael Effert vom DRK.

Klaus Gempp gab das viele Lob weiter an seine Mannschaft, ohne deren Unterstützung eine erfolgreiche Feuerwehrarbeit nicht möglich sei. Sein Dank galt daher den langjährigen Stellvertretern Jochen Schleyer und Hubert Strohmeier, allen Führungsmitgliedern, den hauptamtlichen Feuerwehrleuten, allen voran Roland Schmid, aber auch OB Dietz und den Gemeinderäten für die "immer faire Zusammenarbeit", benachbarten und befreundeten Wehren, dem Kreisbrandmeister und nicht zuletzt seiner Familie. Besonders hob Gempp aber hervor, dass er froh sei, "dass wir gemeinsam alle Einsätze gemeistert haben, keine Einsatzkräfte schwer verletzt wurden und auch immer das Quäntchen Glück auf unserer Seite waren". Das selbe Glück wünsche er nun auch seinem Nachfolger Frank Sommerhalter, der am Ende der vom Spielmannszug umrahmten Feier zum hauptamtlichen Kommandanten bestellt wurde.

Weitere Informationen

  • Quelle: Badische Zeitung
Letzte Änderung am Dienstag, 08 Mai 2018 11:22

Kontakt

Feuerwehr Weil am Rhein
Basler Straße 41
79576 Weil am Rhein
tel. ++49 7621 73333
info [at] feuerwehr-weilamrhein.de

Copyright (C) Freiwillige Feuerwehr Weil am Rhein. Alle Rechte vorbehalten. 2018.

Diese Seite benutzt Cookies. Wenn Sie diese Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.