Feuerwehr erprobt neue Stoßtrupptaktik

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Bei Einsätzen in Hochhäusern oder Tiefgaragen gehen fünf statt nur zwei Mann gemeinsam vor.

WEIL AM RHEIN (BZ). Einsätze in Hochhäusern, großen Einkaufscentern, Tunneln oder Tiefgaragen stellen für die Feuerwehr immer eine besondere Herausforderung dar, weil die Wege zum Brandherd und umgekehrt die Rettungswege sehr lang sind. Die Feuerwehr Weil am Rhein hat auf diese Herausforderungen nun reagiert und eine neue Stoßtrupptaktik eingeführt.

Was ist Stoßtrupptaktik?
Während ein Einsatztrupp unter Atemschutz aus zwei, maximal drei Feuerwehrleuten besteht, gehören dem Stoßtrupp fünf Einsatzkräfte unter Leitung eines Gruppenführers an. Auf diese Weise sind die Einsatzkräfte schlagkräftiger, können Wärmebildkamera, Schläuche, Rettungsgeräte und anderes Material direkt mitführen und sind bei Brandbekämpfung oder Menschenrettung leistungsfähiger. Da zudem eine Führungskraft mit dabei ist, wird eine hohe Einsatzqualität, gerade auch hinsichtlich der Lagebeurteilung, erreicht. Dank sogenannter Langzeitpressluftatmern sind längere Einsätze möglich.

Wo wird geübt?
Am Samstag hat das Ausbilderteam unter Leitung von Martin Zimmermann die Vorgehensweise bei Bränden in Hochhäuser und Tiefgaragen geübt. Nach einer theoretischen Einweisung durch den Leiter der Feuerwache Frank Sommerhalter übten die Feuerwehrleute im Parkhaus von Endress+Hauser. Dort wurde ein Feuer im fünften Obergeschoss mit mehreren vermissten Personen angenommen. Der erste Stoßtrupp ging zur Menschenrettung und Brandbekämpfung über das Treppenhaus mit Ausrüstung in das fünfte Obergeschoss. Der zweite Stoßtrupp richtete im dritten Obergeschoss ein Depot ein, von wo benötigte Materialien an die Einsatzstelle gebracht werden konnten. Der erste Stoßtrupp installierte derweil in der fünften Etage einen mobilen Rauchvorhang in der geöffneten Brandschutztüre, um eine Rauchausbreitung in den Treppenraum zu verhindern. Das Löschwasser bezogen die Feuerwehrleute über Wandhydranten, die sich in Hochhäusern in jedem Geschoss bei den Türen zum Treppenhaus befinden. Schließlich kümmerten sich die Mitglieder des Stoßtrupps um die Menschenrettung. Die vermissten Personen konnten schnell gefunden und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Weitere Informationen

  • Quelle: Badische Zeitung

Impressum und Co

Kontakt

Feuerwehr Weil am Rhein
Basler Straße 41
79576 Weil am Rhein
tel. ++49 7621 73333
info [at] feuerwehr-weilamrhein.de

Copyright (C) Freiwillige Feuerwehr Weil am Rhein. Alle Rechte vorbehalten. 2016.