Fast 100 Einsätze hielten die Haltinger Wehr 2016 auf Trab

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Haltinger Wehr war 2016 so stark gefordert wie selten und erweist sich als überaus leistungsfähig.

WEIL AM RHEIN-HALTINGEN. Die Freiwillige Feuerwehr in Haltingen hat ihren bewährten Kommandanten Jürgen Engler in geheimer Wahl einstimmig und mit großem Applaus in die zweite Amtszeit wählt. Sein Vertreter bleibt Lukas Eggs. Bei der Hauptversammlung am Freitag zeigte sich das Führungsteam dankbar und stolz auf die gute Kameradschaft.

99 Mal musste die Feuerwehr ausrücken, was eine beachtliche Steigerung gegenüber 62 Einsätzen im Vorjahr bedeutet. Darunter waren 40 Brandeinsätze, 28 Rettungseinsätze, davon zwölf Alarmierungen mit dem Stichwort Rheinrettung sowie 31 technische Hilfeleistungen.

Die Fehl- oder Täuschungsalarme durch die Brandmeldeanlagen sind erfreulicherweise auf 18 gegenüber 30 in den Vorjahren zurückgegangen. Täuschungsalarme sind Alarmierungen, bei denen die Anlage fehlerfrei funktioniert, aber das Notsignal etwa durch große Stauberzeugung ausgelöst wird. Hierbei appellierte Jürgen Engler zum einen an die Feuerwehrleute, sich auch durch wiederholte falsche Alarme nicht demotivieren zu lassen, und zu allen Einsätzen zu kommen. Zugleich hielt er die Betriebe an, alles dafür zu tun, dass die Zahl der Fehlalarme weiter reduziert werde.

Neben fortlaufenden Übungen und Weiterbildungen, über die Schriftführer Peter Hofer ausführlich berichtete, tätigte die Abteilung auch einige Anschaffungen, um technisch und was die Ausrüstung betrifft auf einem guten Stand zu bleiben, unter anderem ein 30 Meter Schlauchpaket, einen Hochdruckreiniger und einen Werkzeugholster. In fünf Sprachen wurden die Flüchtlinge im Sägeschopf über Brand und Notfälle instruiert. Um es den Neu-Bürgern zu veranschaulichen, inszenierte die Wehr gleiche eine Übung, davon waren zwei Flüchtlinge so angetan, dass sich spontan bereit erklärten sich bei der Feuerwehr zu engagieren.

Die Pflege der Kameradschaft wurde mit dem Abteilungsausflug, dem Rettichfest sowie dem jährlichen Treffen mit den Trebbiner Kameraden und der Weihnachtsfeier unterstrichen. Abschließend dankte Engler seiner gesamten Mannschaft sowie dem Führungsteam der Gesamtwehr um Klaus Gempp und der Stadt für die Unterstützung. Weiter wünschte er Markus Probst in seiner neuen Funktion als Löschmeister alles Gute. Den langjährigen Kameraden Werner Probst verabschiedete der Kommandant in die Altersabteilung und schenkte ihm als Dank ein Feuerwehrfahrzeug zum Spielen mit dem Enkel.

Stadtbrandmeister Klaus Gempp, der mit seinem Stellvertreter Hubert Strohmeier und mit Ellen Nonnenmacher von der Stadtverwaltung an der Versammlung teilnahm, sprach im Namen der Gesamtwehr seinen Dank für das Engagement der Abteilung Haltingen aus. Die Haltinger Wehr habe eine gute Entwicklung mit vielen jungen Gesichtern sowie einen tollen Zusammenhalt, so Gempp.

Weitere Informationen

  • Quelle: Badische Zeitung

Impressum und Co

Kontakt

Feuerwehr Weil am Rhein
Basler Straße 41
79576 Weil am Rhein
tel. ++49 7621 73333
info [at] feuerwehr-weilamrhein.de

Copyright (C) Freiwillige Feuerwehr Weil am Rhein. Alle Rechte vorbehalten. 2016.